Wanderung rund um die Müggelberge und den Müggelturm

Wenn die Sonne lacht und es uns nach draußen zieht, gibt es auch in Berlin viele Ecken zu entdecken, bei denen es sich auch bei warmem Wetter draußen gut aushalten lässt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung durch die Müggelberge mit Besuch des legendären Müggelturms? Viele Highlights am Wegesrand und schattige Abschnitte machen diesen ausgedehnten Spaziergang auch im Sommer gut erträglich. Wer kommt mit?

Station 1: Biergarten Rübezahl

Die vorgeschlagene Wanderung startet bei Rübezahl. Der Biergarten liegt idyllisch am Ufer des Mügelsees und bietet nicht nur kühle Erfrischungen, sondern auch einen tollen Ausblick. Entweder kann man den Ausflug direkt mit einer Einkehr starten, um sich für die Wanderung zu stärken, oder man bewahrt sich dieses Highlight für den Rückweg auf.

Station 2: Bootsverleih Spreepoint Rübezahl

Am Wasser nach links abgebogen, kommt bereits nach kurzer Zeit der Bootsverleih Spreepoint in Sicht. Hier kann man sich ein Boot ausleihen, um eine kurze Fahrt über den schimmernden See zu wagen und das schöne Sommerwetter zu genießen. Anschließend geht es weiter zu Fuß am Müggelsee entlang. Hier und da lassen sich kleine Badestellen blicken, die ebenfalls zum Verweilen einladen. Kurze Zeit später geht es links in den Wald Richtung Müggelheimer Damm und Kanonenberge. Hier ist es wunderbar schattig, was im Sommer eine echte Wohltat für Körper und Seele ist.

Station 3: Müggelberge und Strandbad Wendenschloss

Kurzerhand den Müggelheimer Damm überquert, geht es erst ein Stück die Straße zum Müggelturm entlang und schließlich wieder rechts in den Wald in Richtung Dahme. Da kommt auch schon das Strandbad Wendenschloss in Sicht, wo man wieder wunderbar eine Pause einlegen kann. Danach spaziert man einfach weiter die Dahme entlang und genießt den erfrischenden Blick über das kühle Nass.

Station 4: Müggelturm

Weiter geht es zum Müggelturm. Die Aussichtsplattform erklommen, bietet sich hier ein sagenhafter Rundumblick über die sommerliche Landschaft der Müggelberge. Dass man sich umgeben von so viel Natur mitten in Berlin befindet, ist kaum zu glauben.

Station 5: Naturlehrpfad Teufelssee

Weiter geht es Richtung Teufelssee. Der Naturlehrpfad ist bei Groß und Klein beliebt. Hier gibt es nicht nur viele Schilder mit Infos zur Natur am Wegesrand, sondern auch einen Steg über das Moor. Das fühlt sich fast schon wie ein kleines Abenteuer an! Besonders schön ist auch der Anblick der großen Seerosen auf dem Teufelssee. Schöner kann sich ein Sommertag kaum präsentieren!

Station 6: Willkommen zurück bei Rübezahl

Schließlich geht es wieder Richtung Müggelheimer Damm. Denn Rübezahl wartet schon. Nach so einer ausgedehnten Wanderung durch Berlins grünste Ecke hat man sich eine kühle Erfrischung im Biergarten schließlich redlich verdient.

Fazit: Wer einmal hier war, kommt gerne immer wieder zurück!

Auch wenn der Müggelsee etwas außerhalb des Zentrums liegt, lohnt sich ein Ausflug hierher immer wieder. Rund um die Müggelberge gibt es so viel zu entdecken, dass man immer wieder gerne hierherkommen und sich die Belohnung im Rübezahl verdienen will. Man munkelt, dass so mancher Berliner den Müggelsee als seinen Lieblingsort in Berlin auserkoren hat. Wer diese Wanderung einmal mitgemacht hat, wird das sofort verstehen.

Inhaltsübersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Weitere Artikel

    F_blog
    Freizeit
    Endlich Frühling! Familienwanderung am Kleinen und Großen Müggelsee
    Event
    Auszeit fürs Team – entspanntes Mitarbeiterfest in Berlin planen
    Freizeit
    Ostereiersuche ohne Garten? Auf in die Berliner Natur!
    Ferien
    Winter adé! Jetzt Familienurlaub in Berlin für die Osterferien buchen
    Event
    Besonders zu empfehlen: Eislaufen und Eisstockschießen als Teambuilding-Event
    Freizeit
    Lohnt sich ein Ausflug zum Müggelsee auch im Winter?