Kann man auf dem Müggelsee eislaufen?

Wenn in Berlin die vielen Seen und Flüsse zufrieren, ist es schon verlockend, einfach die Schlittschuhe unterzuschnallen und über das Eis dahinzugleiten. Vor allem der größte Berliner See, der Große Müggelsee, könnte doch hervorragend zur Eislaufbahn werden – oder lieber doch nicht? Kann man auf dem Müggelsee nun eislaufen oder nicht?

Betreten von zugefrorenem Müggelsee birgt Lebensgefahr

Feuerwehr und DLRG warnen jedes Jahr erneut, über zugefrorene Flüsse und Seen in Berlin zu laufen. Denn selbst bei kleineren Gewässern ist das Eis fast nie stabil genug, um es gefahrlos zu betreten. Das gilt vor allem, wenn mehrere Menschen auf der Eisfläche sind.

Während in anderen Städten wie Hannover die Stadt die Eisdecke misst und bei ausreichender Dicke den Maschsee fürs Eislaufen freigibt, ist sowas in Berlin nicht vorgesehen. Berlin gibt keine Eisflächen offiziell zum Betreten frei. Das Betreten von Eisflächen geschieht in Berlin also immer auf eigene Gefahr und gilt bei einer Eisdicke von unter 15 Zentimetern als lebensgefährlich. Dabei muss die dicke des Eises auf einem Gewässer noch nicht einmal einheitlich sein, sodass immer das Risiko besteht einzubrechen. Vor allem fließende Gewässer sind unbedingt zu meiden. Dazu gehören neben Spree und Havel auch der Große Wannsee, der Tegeler See und der Große Müggelsee.

Alternative 1: Eislaufen auf der Eisbahn Rübezahl am Müggelsee

Wer über den zugefrorenen Müggelsee schaut und wen die Sehnsucht nach Eislaufen überkommt, dem bietet sich direkt nebenan eine sichere Alternative:

  • Die Eisbahn Rübezahl am Ufer des Müggelsees ist in den Wintermonaten von Montag bis Sonntag geöffnet, und zwar vom zweiten November-Wochenende bis März.
  • Sie ist komplett überdacht und rundum verglast. So kann man dort auch ganz gemütlich Eislaufen, wenn es draußen schneit, windig oder regnerisch ist.
  • Wenn einen die Eislauflust ganz plötzlich überkommt, kann man sich hier sogar Schlittschuhe ausleihen.
  • Zudem kann man sich im Rübezahl direkt nach dem Eislaufen mit heißen Getränken und leckeren Snacks versorgen. Was will man mehr?

Alternative 2: Eisstockschießen statt Eislaufen

Wenn man die Eisbahn Rübezahl für Teamevents, Geburtsgasfeiern oder Schulklassen reserviert, kann man die Gruppe auch fürs Eisstockschießen anmelden. Beim Eisstockschießen werden als Teilnehmer in zwei Teams mit vier bis fünf Spielern eingeteilt. Die beiden Teams treten dann gegeneinander an. Dazu wird auf dem Eisfeld eine Daube platziert. Jetzt müssen beide Teams versuchen, ihre Eisstöcke so nah wie möglich an der Daube zu platzieren. Das Team, das die meisten Eisstöcken in der Nähe der Daube platzieren konnte, hat dann die Runde gewonnen. Einfach mal ausprobieren – es macht wirklich viel Spaß und sorgt für beste Stimmung!

Fazit

Auch wenn es noch so verlockend ist: Auf dem Großen Müggelsee sollte man niemals eislaufen, weil es sich um ein Gewässer handelt, das nahezu nie richtig stabil zufriert. Besser ist es, die Eisbahn Rübezahl zu besuchen, die direkt neben dem Müggelsee liegt. Auf der überdachten und rundum verglasten Eisbahn kann man gefahrlos über das Eis gleiten oder bei Gruppenreservierungen sogar mal das Eisstockschießen ausprobieren. Viel Spaß dabei!

Inhaltsübersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Weitere Artikel

    Freizeit
    Wintersport in Berlin? Aber sicher!
    Event
    Incentive Event planen – das Dankeschön fürs Team
    Freizeit
    Winterwanderung in Berlin planen
    Event
    Jubiläum mit Freunden und Familie feiern
    Event
    Jahresauftaktfest statt Weihnachtsfeier zur Motivation der Mitarbeiter
    Event
    Kick-Off-Veranstaltung in Berlin planen