Eislaufen in Berlin? Das geht schon ab November!

Gerade noch haben wir den Frühling und den Sommer draußen genossen, da rücken auch schon der Herbst und der Winter an. Kälte statt Wärme, Dunkelheit statt Sonnenschein. Doch statt sich missmutig in sein Zuhause zurückzuziehen, sollten wir uns lieber auf die schönen Seiten der dunkleren und kühleren Jahreszeiten freuen. Aufs Eislaufen zum Beispiel. Und das geht in Berlin schon ab November!

Eislaufen auf Flüssen und Seen ist nicht zu empfehlen

Davon abgesehen, dass kein Fluss und kein See im November schon zugefroren ist, kann das Eislaufen auf Flüssen und Seen grundsätzlich nicht empfohlen werden. So warnt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Berlin jedes Jahr wieder vor dem Betreten von Eisflächen. Die Eisdecke sind meistens zu dünn, es ist eine sehr lang anhaltende Kälteperiode mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt notwendig, damit das Eis wirklich hält. Bei stehenden Gewässern muss das Eis mindestens 15 Zentimeter dick sein und bei Flüssen sogar 20 Zentimeter, um tragfähig zu sein. Das kommt in Berlin nur äußerst selten vor. Wer darauf wartet, kann das gegebenenfalls bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag tun. Besser ist es, sich nach einer Alternative fürs sichere Eislaufen umzusehen.

Eislaufen auf einer Eisbahn ist eine großartige Alternative

Wer garantiert und sicher Eislaufen gehen will, ohne sich in Lebensgefahr zu begeben, der findet in Berlin verschiedene Möglichkeiten, wie die Eissporthalle Charlottenburg, das Horst Dohm Eisstadion in Wilmersdorf, Erika-Heß-Eisstadion in Wedding und viele weitere mehr. Besonders raffiniert ist die Eislaufbahn Rübezahl in Berlin-Köpenick. Hier startet die Eislaufsaison bereits am zweiten November-Wochenende. Dabei ist festes Eis bei jedem Wetter garantiert. Die Eisbahn ist komplett überdacht und rundum verglast. So ist man beim Eislaufen einerseits vor Wind und Wetter geschützt, andererseits hat man durch die Sicht nach draußen aber auch das Gefühl, im Freien Schlittschuh zu laufen. Dass man durch die Beleuchtung auch am späten Nachmittag oder am frühen Abend noch unbeschwert auf dem Eis unterwegs sein kann, kommt als Vorteil noch dazu. Ein praktischer Schlittschuhverleih, ein fachkundiger Schlittschuhschleifservice und eine behagliche Gastronomie runden das Angebot ab. Warum sich also überhaupt Gedanken machen, wann das Eis in Berlin draußen vielleicht irgendwann mal dick genug zum Eislaufen ist, wenn es solch eine fantastische Alternative für Schlittschuh-Fans gibt?

Fazit: Auf geht’s zum Schlittschuhlaufen nach Berlin-Köpenick!

Ob man Pirouetten drehen, Hand in Hand über Eis gleiten oder erste zaghafte Schritte auf der Eisfläche wagen will: Die Eisbahn Rübezahl in Berlin-Köpenick bietet schönstes Eislaufvergnügen für Groß und Klein, für Anfänger und Könner. Kein Wunder, dass die Eislaufbahn weit über die Ortsgrenzen von Köpenick hinaus bekannt ist. Die aktuelle Eislaufsaison im Rübezahl wurde Anfang November bereits eröffnet. Wer fährt mit?

Inhaltsübersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Weitere Artikel

    F_blog
    Freizeit
    Ostereiersuche ohne Garten? Auf in die Berliner Natur!
    Ferien
    Winter adé! Jetzt Familienurlaub in Berlin für die Osterferien buchen
    Event
    Besonders zu empfehlen: Eislaufen und Eisstockschießen als Teambuilding-Event
    Freizeit
    Lohnt sich ein Ausflug zum Müggelsee auch im Winter?
    Event
    Toll für Teams: Party zum Jahresstart
    Ferien
    Weihnachtsferien in Berlin planen