Weihnachtsferien in Berlin planen

Das Jahr war stressig und jetzt soll dringend eine Auszeit in den Weihnachtsferien her? Da bietet es sich an, Berlin in den Blick zu nehmen. Denn hier kann man wunderbar entspannte Weihnachtsferien verbringen – ob als Berliner oder auch als Besucher von außerhalb.

Unbekanntere Berliner Sehenswürdigkeiten entdecken

Ein besonderes Phänomen ist es, dass man die Stadt, in der man lebt, oft weniger gut kennt als so manchen Urlaubsort in der Ferne. Was Sehenswürdigkeiten betrifft, hat Berlin mehr zu bieten als jede andere Stadt in Deutschland. Unzählige Baudenkmäler und Museen warten nur darauf, im Weihnachtsurlaub entdeckt zu werden. Da können selbst Berliner noch so manches Highlight für sich entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Samurai-Museum oder dem Unterweltenmuseum? Oder mit dem Museum for Urban Contemporary Art, dem Haus des Papiers oder dem Designpanoptikum? Spannend ist auch die Museumswohnung in Hellersdorf als letzte original erhaltene „Platte“ aus der DDR in Berlin. Wer im Internet stöbert, wird auf noch mehr tolle Berliner Museen stoßen, die es sonst nirgendwo gibt.

Winterliche Spaziergänge durch die Berliner Natur unternehmen

Wer nicht immer Lust aufs Drinnen-Bleiben hat, der kann die Weihnachtsferien auch dazu nutzen, Berlins Natur im Winterkleid zu entdecken. Interessant ist zum Beispiel der Naturlehrpfad Teufelssee, der mit zahlreichen Infotafeln punktet und etwas Abwechslung bietet. Das dazugehörige Lehrkabinett hat ganzjährig ohne Anmeldung von Sonntag bis Donnerstag jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet und eignet sich gut, um sich zwischendurch wenigstens etwas aufzuwärmen. Zu empfehlen ist auch eine Winterspaziergang am Müggelsee entlang, der sich in direkter Nachbarschaft befindet. Rund um den Müggelsee lässt es sich wunderbar durch die Winterlandschaft wandern oder spazieren gehen. Danach kehrt man am besten bei Rübezahl am Südufer des Sees ein ein und gönnt sich heißen Tee, Kaffee oder Kakao.

Ausgelassen Wintersport in Berlin betreiben

Es ist natürlich nicht sicher, wie das Wetter in den Weihnachtsferien in Berlin ist. Wenn es richtig schön schneit, gibt es in Berlin viele Möglichkeiten zu rodeln, wie auf dem Kiensberg, auf dem Teufelsberg oder auf dem Großen Müggelberg. Dass die Gewässer zufrieren, um draußen Schlittschuh zu laufen, ist in Berlin nicht immer zu erwarten. Zudem warnen die Behörden in Berlin auch immer wieder davor, gefrorene Wasserflächen in Berlin zu betreten. Trotzdem kann man in den Weihnachtsferien in Berlin immer auch Pirouetten auf dem Eis drehen oder Hand in Hand übers Eis gleiten. Denn Berlin bietet viele Eisbahnen an, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind. Besonders zu empfehlen, ist die Eisbahn Rübezahl. Sie ist komplett überdacht und rundum verglast. Das fühlt sich fast wie Eislaufen im Freien an.

Fazit: Die Weihnachtsferien dürfen kommen!

Weihnachtsferien in Berlin sind alles andere als langweilig, und zwar sowohl für Besucher als auch für Berliner. Ob raffinierte Museen, winterliche Naturspaziergänge oder ausgelassener Wintersport – hier findet man alles, was das Herz zur Entspannung begehrt.

Inhaltsübersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Weitere Artikel

    F_blog
    Freizeit
    Ostereiersuche ohne Garten? Auf in die Berliner Natur!
    Ferien
    Winter adé! Jetzt Familienurlaub in Berlin für die Osterferien buchen
    Event
    Besonders zu empfehlen: Eislaufen und Eisstockschießen als Teambuilding-Event
    Freizeit
    Lohnt sich ein Ausflug zum Müggelsee auch im Winter?
    Event
    Toll für Teams: Party zum Jahresstart
    Ferien
    Weihnachten: Bei Verwandten in Berlin feiern und trotzdem Urlaub machen?