Outdoor-Ferientipps mit Kindern in Berlin-Köpenick

Die Ferien nahen. Da lohnt es sich, jetzt schon mal zu überlegen, welche Aktivitäten in und um Berlin-Köpenick möglich sind, damit die Ferien nicht langweilig werden. Dabei locken uns angenehme Sonnenstrahlen ins Freie, sodass wir Ihnen die drei besten Outdoor-Ferientipps nachfolgend vorstellen.

Neue Spielplätze ausprobieren

Wenn das Wetter mitspielt, sind Spielplätze bei Kindern bereits ab dem Kleinkindalter und bis ins Grundschulalter sehr beliebt. Aber man muss ja nicht immer wieder auf den gleichen Spielplatz gehen, auf dem die Kinder bereits jeden Stein beim Namen kennen. Stattdessen lohnt es sich, auch mal neue Spielplätze zu entdecken.

Empfehlenswert ist zum Beispiel der Spielplatz Teufelssee, der mitten im Wald liegt, oder der kleine Spielplatz am Müggelpark Friedrichshagen. Abwechslung bietet zum Beispiel auch der große, umzäunte Abenteuerspielplatz neben am Rübezahl direkt am Müggelsee. Hier erwarten die Kinder Rutschen, Klettergerüste und vieles mehr.

Die erwachende Natur erforschen

In den Osterferien ist das Wetter oft schön genug, um sich länger draußen in der Natur aufzuhalten und die erwachenden Frühling zu genießen. Köpenick gilt als einer der grünsten Bezirke Berlins, sodass man mit Kindern ab dem Kindergartenalter viele verschiedene Naturerkundungen unternehmen kann. Natur pur gibt es im Laubwald Wuhlheide, wo Sie mit den Kindern so manches Tier krabbeln und unzählige Bäume zählen können.

Für Klein und Groß gleichermaßen spannend ist auch der Naturlehrpfad Teufelssee. Der Weg wird von vielen Info-Tafeln begleitet, die über die heimische Tier- und Pflanzenwelt aufklären. Einer Sage nach soll hier im Moor sogar eine verwunschene Prinzessin samt Palast versunken sein. Vielleicht halten Sie mit Ihren Kindern mal danach Ausschau?

Spannendes Geocaching entdecken

Ein weiterer Ferientipp für Kinder ist das Geocaching. Beim Geocaching handelt es sich um eine Schatzsuche mit modernen Mitteln, die auch GPS-Schnitzeljagd genannt wird. Dazu werden geheime Verstecke, auf Deutsch kurz „Caches“ genannt, mithilfe eines GPS-Empfängers gesucht.

Der wasserdichte Cache enthält in der Regel ein Logbuch und kleine Tauschgegenstände. Wer den Schatz findet, kann einen oder mehrere der Gegenstände aus dem Cache nehmen und etwas anderes zum Tausch hineinlegen. Der Tausch oder einfach nur der Fund wird im Logbuch dokumentiert. Danach wird der Cache wieder dort versteckt, wo man ihn zuvor gefunden hat.

Ideal ist ein Einstieg in das Geocachen über eine passende App, wo verschiedene Caches angeboten werden –auch in oder rund um Köpenick. Geocaching eignet sich als Ferientipp für Kinder ab dem Vorschulalter, macht aber vor allem auch älteren Kindern und Erwachsenen viel Spaß.

Fazit: Abwechslung für Klein und Groß

In den Ferien lockt das Wetter Familien mit Kindern oft ins Freie. Um etwas Abwechslung in die Ferien zu bringen, bieten sich in Berlin-Köpenick je nach Alter der Kinder verschiedenen Outdoor-Aktivitäten an.

Während die Kleinen am liebsten neue Spielplätze wie den Abenteuerspielplatz Rübezahl am Müggelsee in Berlin-Köpenick erkunden, kann man mit Sprösslingen ab dem Kindergartenalter auch wunderbar durch die erwachende Natur streifen oder mit älteren Kindern eine Schatzsuche per Geocaching planen. Wir wünschen Groß und Klein viel Spaß dabei!

Inhaltsübersicht
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Weitere Artikel

    F_blog
    Ferien
    Sommerferien in Berlin: Die besten Ausflugsziele mit Kindern
    Freizeit
    Sommerspaziergang mit Bademöglichkeit in Berlin
    Ferien
    So abwechslungsreich kann ein Sommerurlaub in Berlin sein
    Event
    Teamtag in der Natur – so wird er auch in Berlin zum Erfolg
    Freizeit
    Fahrradtour über den Spree-Radweg bis zum Müggelsee
    Ferien
    Pfingsturlaub in Berlin